Üsers Hüsli

Schon 1935 hatte der Turnverein St. Georgen im Alpstein eine Hütte gemietet. (auf Alp Kleinhütten, nördöstlich des Seealpsees)
Im Sommer des Jahres 1949 bauten die Turner dann ihr eigenes Berghaus:

Unter der Leitung eigener Baufachleute begannen sie am 7. Juli 1949 mit dem Bau. In unermüdlicher Arbeit wurde jeden Samstag und Sonntag mit durchschnittlich 25 treuen Helfern Material von Wasserauen auf die Alp Grosshütten getragen. Es wurde gesprengt, ausgehoben, verschalt, betoniert, gezimmert und aufgerüstet. In harter Arbeit haben die Mitglieder des Turnvereins in einer Bauzeit von nur elf Monaten ihr eigenes Heim geschaffen

 

Im Sommer 1999 fand das 50-jährige Hüttenjubiläum statt. In den vergangenen Jahrzehnten wurden ständig Verbesserungen vorgenommen: Solar-Lichtanlage, modernes WC, gut ausgebauter Keller, neuer starker Zaun, Maler-, Dach- und Isolationsarbeiten, Dachrenovation sowie diverse Schreinertätigkeiten. Neben Ruhe und einer unberührten Bergwelt kann der Naturfreund viele Wanderungen unternehmen oder einfach mit Kameraden eine gemütliche Zeit im Hüsli verbringen. Die Turner treffen sich zu Hausputzete, Holzerwochenenden, Jass- und Süppliabenden und etlichen anderen Events. Die ehrenamtlichen Hüttenwarte verbringen viele Wochenenden im Dienste des Turnvereins und achten darauf, dass die Besucher Ordnung halten.

So, falls euch diese kurze Beschreibung neugierig gemacht hat, dürft ihr gerne „Üsem Hüsli“ einen Besuch abstatten. Kommt einfach vorbei oder (falls ihr übernachten möchtet) informiert euch beim Hüttenpräsidenten.