Endlich war es wieder soweit, am Freitag 21. Juni reisten wir voller Vorfreude nach Aarau ans 76. Eidgenössische Turnfest. Aarau erwartete an zwei Wochenenden über 70‘000 Turnerinnen und Turner und ist somit der grösste Sportanlass der Schweiz. 14 Turner und 1 Fähnrich des Turnvereins St. Georgen haben sich nach langer Vorbereitungszeit darauf gefreut, ihr Können zeigen zu dürfen. Ganz Aarau war in Feststimmung und das Turnfest war perfekt vorbereitet und durchgeführt. Nach unserer Ankunft haben wir uns auf die Suche nach unserem Zeltplatz gemacht, welcher ungefähr 30 Minuten Marschzeit vom Festgelände entfernt war. Nachdem wir unseren Schlafplatz gefunden hatten, machten wir uns bereits auch schon auf den Weg zum Wettkampfgelände. Als wir den richtigen Ort auf diesem extrem grossen Gelände gefunden haben, waren wir bereit den Wettkampf zu lancieren.  Es starteten je 4 Turner mit den Disziplinen Kugelstossen und Weitsprung. Anschliessend fand im Laufzelt die Pendelstafette mit 8 Turnern statt. Diese absolvierten wir ohne Wechselfehler und waren mit unserer Leistung zufrieden. Als es langsam auf die langerprobte Barrennummer zuging, wuchs die Nervosität noch etwas an. Am Abend um 19.30 Uhr war dann alles bereit für 8 Turner am Barren. In der Gerätehalle präsentierten wir unsere 3 ½-Minütige Barrennummer, welche Timo Brunnenmeister mit uns einstudiert hatte. Nach unserer Aufführung fiel die Anspannung sichtlich von uns ab und wir gingen erleichtert duschen.

Bei der Notenabgabe musste ich mit gemischten Gefühlen eine Weile geduldig auf unser Notenblatt warten, da sich die Kampfrichter noch nicht einig waren. Als ich dann das Notenblatt bekam, war die Freude nicht mehr zurück zu halten. Mit einer Note von 8.88 haben wir unsere absolut beste Leistung seit jeher am Barren erreicht. Als ich mit dem Notenblatt zurückkam und diese freudige Botschaft überbrachte, gab es kein Halten mehr und wir haben unseren Erfolg ausgiebig gefeiert. Mit einer Endnote von 24.56 erreichten wir den 225. Rang von 441 Vereinen aus unserer Stärkeklasse.  Es freute uns ausserordentlich, dass wir während dem ganzen Wettkampf immer wieder bekannte Gesichter aus dem Dorf sahen, welche uns lautstark anfeuerten und uns zu Bestleistungen motivierten. Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung.Auf dem Festgelände haben wir noch Pablo Brägger getroffen, mit welchem wir ein Gruppenfoto machen konnten. Am Samstag waren wir immer noch in Festlaune, durften weitere Turnvereine aus der Umgebung anfeuern und die tolle Stimmung des Eidgenössischen Turnfestes geniessen.

Am Sonntag reisten wir schliesslich wieder zurück nach St. Georgen, wo wir um 14.45 Uhr vom Quartierverein und der Musikgesellschaft St. Georgen empfangen wurden. Bei Wurst und Getränk konnten wir diese erfolgreichen Tage mit vielen Freunden, Bekannten sowie St. Geörglern beim Adler St. Georgen gemütlich ausklingen lassen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung und die grosszügigen Spenden, welche uns die Teilnahme an diesem Grossanlass ermöglichte. Wir schätzen dies sehr und wissen, dass dies nicht selbstverständlich ist. Wir nehmen diesen Elan mit und freuen uns jetzt schon auf das nächste Eidgenössische Turnfest in 6 Jahren in Lausanne.

Xaver Brülisauer
Oberturner